Warum es unbedeutend ist, was andere über dich denken

Kopf mit Fragezeichen

✨ Für einzigartige geführte Meditationen, Meditationszubehör und Literatur besuche meinen lichtvollen Entspannungsshop✨


Im folgenden werde ich ein wenig den psychologischen Grund durchleuchten, warum es dir “egal” sein kann, wie andere Menschen über dich urteilen bzw. was sie über dich denken. Ein großer Teil unseres Verhaltens wird nämlich durch unsere Gedanken darüber bestimmt, was andere über uns denken (könnten). Viele dieser Muster laufen auch unbewusst ab. Wenn wir dieses Denken loslassen, gewinnen wir ein unglaubliches Stück Freiheit, denn wir können unser wahres Inneres ungehemmt zum Ausdruck bringen. So gesagt “machen, was wir wollen”. Ohne Hemmungen darüber, wie wir vor anderen ankommen.

Ihr Urteil ist ein Abbild ihrer eigenen Konditionierung (ihres eigenen Inneren)

 

Wir alle wurden von Kindheit an mit gewissen Vorstellungen und Konzepten “programmiert”, wie das Leben ist und wie es sein muss, damit es richtig ist. Diese Konditionierungen werden oft (unbewusst) von den Eltern übernommen, vom Freundeskreis, von der Gesellschaft, von der Kultur und von der Religion, oder sie werden auch stark durch die Medienwelt beeinflusst. Mit fortschreitendem Alter setzen sich immer mehr dieser Konditionierungen in unserem (Unter-)Bewusstsein fest und bestimmen, wie wir die Welt wahrnehmen und über die Dinge urteilen.

GehirnFolglich ist die Art, wie wir die Welt wahrnehmen, in Wirklichkeit unser eigenes Inneres, unsere eigene Konditionierung. Wir sehen die Welt nicht, wie sie ist, sondern wir sehen die Welt, wie WIR sind. Zumindest wenn wir vollkommen unbewusst Urteile fällen – also ohne zu merken, woher unser Urteil in Wirklichkeit kommt.

Verstehst du, warum es kaum etwas über dich aussagt, was jemand anderes von dir denkt? Es sagt mehr über ihn selbst aus. Jeder nimmt seine Außenwelt anders wahr und urteilt anders. Alleine dieser Fakt sollte uns bereits verdeutlichen, wie flüchtig diese Urteile sind und wie wenig sie oft mit der Realität gemeinsam haben – es ist alles subjektiv, je nach Konditionierung eben. Die Urteile und Gedanken zu einem Sachverhalt können sich sehr schnell ändern. Ein Beispiel:

Sagen wir mal, du sprichst in der Öffentlichkeit über spirituelle Themen. In deinem Freundeskreis gibt es einen Menschen, der eine Aversion gegen das Thema hat  und dich stark kritisiert. Er hat einen schweren Verkehrsunfall. Beim Unfall erlebt eine Nahtoderfahrung und erfährt ein spirituelles Erwachen (nur als Beispiel). Nach diesem Erwachen hat sich sein Denken geändert, von jetzt an lobt er deine Arbeit. Merkst du, wie schnell sich die Konditionierung ändern kann, wie flüchtig sie ist? Was hat es für einen Sinn, den Urteilen anderer hinterher zu laufen, um es allen recht zu machen (was übrigens sowieso nicht möglich ist 😉)? Und was hat es für einen Sinn, die eigene Stimmung von den Urteilen anderer abhängig zu machen?

Jedes mal, wenn wir über etwas urteilen, sollten wir uns fragen: “Woher kommt dieses Urteil gerade? Kommt es aus einer Programmierung, die ich in der Vergangenheit erlebt habe, oder kommt es aus meinem Herzen, aus meiner Seelenweisheit heraus? Bringt es irgendjemandem etwas Gutes, wirkt es zum Wohle aller?”. Wenn es aus dem Herzen heraus kommt, dann ist es immer sanft. Kein Extrem, keine Übertreibung und keine Abwertung.

Wie wir mit Urteilen jeglicher Art umgehen sollten

 

Nun, es ist also sehr wichtig, dass wir unsere Gedankenwelt im Alltag sorgfältig beobachten. Im Prinzip reicht es bereits, einfach zu merken, dass ein Urteil in uns aufsteigt und dieses zu beobachten. Denn in dem Moment, in dem wir es bemerken, werden wir bewusst und wir lösen die Identifikation damit, denn wir nehmen die Beobachterperspektive ein (man kann es nicht beobachten und zur selben Zeit zu einem “Ich” machen). Das ist Achtsamkeit.

BuddhaDer Punkt ist, dass das Urteil nicht aus “uns selbst” heraus kommt. Es kommt aus einem Gebilde von Konzepten, Vorstellungen, Ideen, Glaubenssätzen und Dogmen, die sich von Kindheit an zu einem Berg aufgetürmt haben, auch bekannt als “der konditionierte Verstand”. Mit diesem konditionierten Verstand herrscht eine Identifikation vor – wir halten das Gebilde für “Ich”. Und deswegen haben die Urteile so viel Macht über uns, wir nehmen sie für bare Münze. Sie sind eng mit unserem Selbstwert verknüpft. Durch die Identifikation damit haben sie es geschafft, unsere Gefühle und unser Verhalten zu kontrollieren. Daraus ergibt sich beispielsweise die Tatsache, dass Menschen andere Menschen angreifen und beleidigen – sie machen jemand anderen runter, um sich selbst hervorzuheben, um ihren eigenen Selbstwert zu erhöhen, denn ihre Konditionierung bestätigt sich. Ihr Ich-Gefühl wird aufrecht erhalten.

Um sich diesen Tatsachen wirklich bewusst zu werden und sie in Zukunft zu nutzen, bedarf es einiger Zeit. Meist reicht es nicht, es einfach nur einmal zu lesen, es muss ein wirklicher Wandel im Inneren geschehen, der sich über viele Jahre erstrecken kann (bei mir ist er auch noch lange nicht vollendet). Ich empfehle dir, diesen Artikel als Lesezeichen zu speichern. Wenn du das nächste mal Trauer und Deprimierung fühlst, weil dich das Urteil eines anderen berührt, dann lese diesen Artikel wieder. Er kann dir helfen, die Unnötigkeit deiner Gefühle darüber zu verdeutlichen. Urteile an sich sind kein Problem, solange man sich nicht darin verliert und sie als endgültig betrachtet. Sie müssen bewusst und mit Achtsamkeit geschehen.

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Verinnerlichen. Und denke daran, was andere über dich urteilen, ist Spiegel ihrer Selbst 💗

Dein Chris


Hast du Lust, eine ganz besondere Meditationserfahrung zu machen?  Viele Menschen haben Schwierigkeiten dabei, während der Meditation die Gedanken zur Ruhe zu bringen und wirklich “tief einzutauchen”. Hierbei können geführte Meditationen Wunder wirken, denn du wirst auf der Reise nach innen durch liebevolle Führung geleitet. Eine derart tiefe Meditation ist dazu fähig, in sehr kurzer Zeit deine Schwingung und damit dein Bewusstsein zu erhöhen und dir dadurch Wachstum, Frieden und Fülle zu schenken, vor allem bei täglicher Praxis. Ich habe ein Meditationsset mit sehr einzigartigen geführten (Licht-)Meditationen kreiert, um Menschen, die sich öffnen wollen, eine besondere Hilfe zu geben. Diese Meditationen haben eine besondere Kraft, denn sie strahlen die Energie des Lichts. Zurzeit läuft ein besonderes Angebot mit 30% Rabatt!

>> Hier zum Meditationsset <<

Meditationsset “Stille, Kraft und Frieden”

Deine kostenlose Meditation

Mit meinem Newsletter erhältst du kostenlos und unverbindlich die neuesten Infos, Blogartikel, Inspirationen und bleibst immer up to date. Zusätzlich möchte ich dir eine meiner geführten Lichtmeditationen schenken. Viel Spaß! 🧡

Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Abbestellung jederzeit möglich.

Licht der Zentralsonne

Sag' mal:

  • Möchtest du innerhalb von 10 Minuten Energie tanken und Kraft sammeln?
  • Willst du dich einfach nur in möglichst kurzer Zeit tief entspannen und dich aufladen?
  • Liebst du das Licht und die Wärme?

Meine geführte Meditation "Licht der Zentralsonne" bringt dich innerhalb von wenigen Minuten in eine Tiefenentspannung - du musst einfach nur da liegen und nichts tun 😃 Sie strahlt Liebe 🧡 und Wärme 🌟

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere